Im Zweifel Kaiserschnitt – warum Hebammen für die natürliche Geburt plädieren

Der Kaiserschnitt ist kein „Spaziergang“, warnen Gesundheitsexperten. Trotzdem steigt die Kaiserschnittrate in Deutschland seit Jahren an. Bereits 32 Prozent der Kinder werden hierzulande per „Sectio“ geboren. Laut Weltgesundheitsorganisation sind aber durchschnittlich nur 15 Prozent Kaiserschnitt-Geburten medizinisch notwendig.  Die, die das am besten wissen, sind Hebammen. Die rund 21.000 Geburtshelferinnen in Deutschland haben zwei Probleme, die sich seit Jahren zuspitzen: Den Trend zum Kaiserschnitt, den sie mit ihrem Berufsethos nicht vereinbaren können, und zu niedrige Löhne für eine lebenswichtige Aufgabe.  Warum kommen immer mehr Kinder auf dem Operationstisch zur Welt und was spricht für die natürliche Geburt? Die Autorin Agnes Steinbauer hat Hebammen in ihrem Berufsalltag begleitet und die Risiken und Nebenwirkungen der „technisierten“ Geburt erforscht…

DLF „Dossier“ am 20.12. 2013  19. 10 Uhr